eBook-Welt

Zwei Thriller von Cody McFadyen

McFayden - Doppel-eBookCody McFadyen ist einer der erfolgreichsten Thrillerautoren, die der amerikanische Doppelkontinent in den letzten Jahren zu bieten hatte. Da momentan vor allem die skandinavischen und auch die deutschen Autoren den Leuten auf der anderen Seite des großen Teichs den Rang ablaufen, sind seine Bücher immer noch große Aushängeschilder. Selbst, wenn er seit guten fünf Jahren kein neues mehr publiziert hat. Die Geschichten legen stets ein hohes Tempo vor und man muss beim Lesen schon ganz genau aufpassen, wenn man nicht etwas verpassen möchte. Bei dieser hohen Qualität stellt sich die Frage, was es besseres zu lesen gibt als einen Cody McFadyen-Roman. Die Antwort ist einfach – Zwei Thriller aus seiner Feder. „Das Böse in uns / Ausgelöscht“ ist ein Doppel-eBook, das man sich schon mal besorgen sollte.

Das Böse in uns – Smoky Barett in Gefahr

Ein zentraler Bestandteil bei den Werken von Cody McFadyen ist es, dass die Titel allein schon dazu taugen, die Romane ordentlich verkauft werden. „Das Böse in uns“ lässt bereits dunkle Gedanken heraufziehen. So wird der Leser schon beim Anblick des Covers komplett an den Autor gefesselt. Im Roman, dem dritten des Smoky-Barett-Zyklus, geht es der FBI-Agentin fast an den Kragen. Sie steht einem Serienkiller gegenüber, der Filme seine perfiden Taten im WorldWideWeb der Öffentlichkeit zur Verfügung stellt. Es riecht gewaltig nach Rache, denn all seine Opfer haben eine Sünde begangen. So bekommt das Ganze eine gewisse Note „Saw“. Das Problem für Agentin Barett – Sie selbst ist die Nächste auf seiner Liste.

Ausgelöscht – Eine leblose Hülle fällt aus dem Auto

Ausgelöscht“ klingt nicht weniger furchterregend und ist letztlich genau das. Gleich zu Beginn wird hier ordentlich was vorgestellt, das dem weiteren Werkverlauf bereits einen guten Antrieb mitgibt. Die Ausgestaltung auf den folgenden Seiten steigert den Spannungsbogen, so dass man hier wirklich viel Thriller für wenig Geld bekommt. Smoky Barett muss in ihrem vierten Fall mitansehen, wie eine blutverschmierte Frau aus einem fahrenden Auto geschmissen wird. Frau ist gut gemeint, denn eigentlich ist es nur noch eine leblose Hülle, deren Gehirn komplett massakriert wurde. Die neuronalen Bahnen sind durchtrennt, das Opfer in einem erbärmlichen Zustand. Das Schlimmste bei diesem Fall ist, dass es nicht die Letzte sein wird, die so enden muss.

1 Jul
Diskussion Leider noch keine Kommentare
Kommentar schreiben

Dieses Feld muss ausgefüllt werden