eBook-Welt

Wilder Fluss ist ein Thriller mit wissenschaftlichem Anspruch

Tardif - Wilder FlussIn Kanada ist Cheryl Kaye Tardif ein gefeierter Star, eine Autorin von internationalem Format. Ihre Romane spielen in der landestypischen Wildnis, die reichlich Potenzial für schaurige Szenarien bietet. Mysteriöse Leichenfunde und undurchschaubare Serienkiller bewohnen die Wälder. Die Tatsache, dass man stundenlang durch Kanada streifen kann, ohne auch nur einer Menschenseele zu begegnen, verleiht einem Thriller die besondere Note. Die ländliche Rückständigkeit, die schon sehr an eine frühere Zeit weit vor der Globalisierung und des Städtewachstums erinnert, wird in „Wilder Fluss“ mit dem Neuesten wissenschaftlichen Errungenschaften auf dem Gebiet Stammzellenforschung und Klontechnik verbunden. Das ist dann eine wirklich explosive Mischung.

Wilder Fluss – Wenn der Vater doch nicht tot ist

Del Hawthorne hatte sich eigentlich damit abgefunden, dass ihr Vater wohl nicht mehr unter den Lebenden wandelt. Sieben Jahre sind vergangen seit jenem Tag, an dem er mit drei anderen in der Nähe des Nahanni Rivers spurlos verschwand und später offiziell für tot erklärt wurde. Nun aber besteht eine Chance, dass er doch noch lebt. Eine recht gewaltige, denn einer der vermissten Männer begegnet ihr an der Universität und erklärt, dass auch ihr Vater noch am Leben ist. Was mit den Männern passiert ist, verschweigt Cheryl Kaye Tardif lange. Die äußere Erscheinung des Fremden lässt Böses erahnen. Zumindest aber ist er entgegen der bisherigen Annahme am Leben und das gilt wohl auch für Dels Vater, den sie in der Folge in „Wilder Fluss“ mit beherztem Einsatz und einigen Freiwilligen im Gebiet rund um Nahanni River suchen will.

Es geht um Liebe, Abenteuer, wissenschaftlichen Ehrgeiz und kopflose Leichen

Wilder Fluss“ ist der dritte Roman von Cheryl Kaye Tardif und der zweite, der es auch auf die deutsche Literaturebene geschafft hat. Im internationalen Bestseller geht es gemäß der Autorenhistorie auch wieder um das Thema Liebe, wenngleich sich dieses hier nicht primär in den Vordergrund rückt. Es geht mehr um das Abenteuer, dass die Protagonistin im Norden Kanadas durchläuft. Gemeinsam mit den anderen begibt sich Del in ein Gebiet, in dem schon einige Entführungen und kopflose Leichen für Aufsehen sorgten. Das alles miteinander zusammenhängt, zeigt sich im Verlauf des Thrillers, der in erster Linie auch viel wissenschaftliche Thematik mit sich bringt und den Leser ernsthaft fragt, wo die Grenze von Menschlichem und Göttlichem besteht.

10 Jun
Diskussion Leider noch keine Kommentare
Kommentar schreiben

Dieses Feld muss ausgefüllt werden