eBook-Welt

Weit weg und ganz nah – Interessanter Roadtrip von Jojo Moyes

Moyes - Weit weg und ganz nahEinfühlsam – das waren bisher alle Schriften der britischen Autorin Jojo Moyes. Diese präsentierte in der vergangenen Woche ihr neuestes Stück. „Weit weg und ganz nah“ ist eine Geschichte, in der viele Fragen aufkommen. Fragen hinsichtlich des aufopferungsvollen Kampfes für die eigene Familie und der Mittel, um dieser eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Es ist ein Werk, das den Leser, wie die anderen von Moyes bis hierhin auch, bewegt und zur innerlichen Beschäftigung anregt. Mehr als 500 Seiten stark, schickt uns die Autorin mit ihrem neuen Roman auf eine Reise mit Protagonisten, die allesamt ihren Rucksack mit sich tragen.

Weit weg und ganz nah – Eine Frau, die eine Chance bekommt

Jojo Moyes hat hierzulande ja bisher stets im Jahresrhythmus einen neuen Roman auf den Markt gebracht. Mit „Weit weg und ganz nah“ setzt sie dieses Muster fort. Erzählt wird der Weg von Jess Thomas, einer alleinerziehenden Mutter von zwei Kids. Gerade so hält sie die Dreier-Familie über Wasser, steckt dabei des Öfteren weit zurück. Ihr Sohn Nick, der eigentlich nur ein Ziehsohn ist, führt ein verlottertes Leben, spielt Ballerspiele und raucht Marihuana. Er lebt in den Tag, wird vielfach von Gleichaltrigen schikaniert. Tochter Tanzie ist anders gestrickt. Sie ist äußerst begabt und brennt darauf, ihr begnadetes Rechentalent an einer Privatschule weiter reifen zu lassen. Wie für vieles fehlt der Familie aber dazu das Geld. Bis zu jenem Tag, an dem Jess ein monströses Bündel entdeckt.

Weit weg und ganz nah – Ein Mann mit einer Menge Probleme

Der männliche Part in der Geschichte ist Ed Nichols, ein Vermögender, der natürlich nicht weiß, was er mit seinem ganzen Geld anfangen soll. Der hochdekorierte Firmenboss versinkt vielfach in Selbstmitleid und wirkt anders als Jess auf den Leser wenig sympathisch. Er macht Jess ein unlauteres Angebot, das sie entgegen ihrer eigenen Überzeugungen annimmt. Gemeinsam mit ihren Kids und dem Hund Norman begibt sie sich auf einen Roadtrip, der viel Unterhaltsames mit sich bringt und den Leser auch dank einer gewissen emotionalen Tiefe bei Laune hält.

3 Jun
Diskussion Leider noch keine Kommentare
Kommentar schreiben

Dieses Feld muss ausgefüllt werden