eBook-Welt

Kleine Morde für kurze Pausen

Na, wie wäre es einmal mit einem kurzen Pausensnack? Keinen Hunger? Na dann vielleicht mal ein eBook, das sich flüssig herunterliest, nicht nur, weil es in einem gut verträglichen Stil geschrieben ist, sondern auch, weil es anders als die anderen Varianten des Genres schnell zu einem Abschluss kommt? Irgendwie scheint die Gesellschaft mit ihrem Leseverhalten ganz akut auf die aktuellen Neuerscheinungen Einfluss genommen zu haben. Ganz nach dem Motto „Mensch macht Geschichte“ macht Mensch nun auch Geschichten. Vor allem scheint der Mensch zunehmend Mitsprachrecht auf die Länge des Lesestücks zu bekommen. So sind im eBook „Kleine Morde für Zwischendurch Bd.1“ gleich drei Geschichten in ein Werk gepackt.

Anfang der Woche schrieb ich schon einmal über so eine neue Variante, die an alte Kurzgeschichtensammlungen erinnert. Spannend, rasant und Stoff für jeden Hobbyermittler bieten auch die drei hier enthaltenen Szenarien. „Jugendliebe“ ist die Rache eines Opfers gegen einen Vergewaltiger, der einst dessen Leben zerstörte. Inszeniert wie ein Selbstmord scheint die Tat zunächst unerkannt. „Johnny Blue“ ist da schon eine ganz andere Story, doch auch beim eleganten Mädchenschwarm geht es um einen Mord. Er selbst wird als Opfer tot in der Garderobe aufgefunden. Ein Groupie oder Neider des Sängers? In „That´s what friends are for“ beichtet eine Freundin, dass sie ihre Widersacherin ermordet hat. Wie soll man sich verhalten, wenn man so etwas hört, oder auch liest?

4 Jan
Diskussion Leider noch keine Kommentare
Kommentar schreiben

Dieses Feld muss ausgefüllt werden