eBook-Welt

Emilia Galotti – Ein Trauerspiel

Gestern Abend konnte man im Fernsehen wieder mit raten bei einer, wenn nicht sogar, der beliebtesten Quizshow im deutschen Fernsehen. Das Format ist nun mehr seit über einem Jahrzehnt im Fernsehen präsent, sein Moderator Günther Jauch längst zur Ikone geworden und ähnlich wie bei Thomas Gottschalks Samstagabendevent kann man sich eine Sendung ohne Jauch gar nicht mehr vorstellen. Obwohl der Moderator der Star ist, können bei ihm Kandidaten das große Geld scheffeln, so wie ein junger Mediziner, der am gestrigen Abend mit 125.000 Euro heimkehrte und auf eine Frage traf, die mir Lessings größtes Stück „Emilia Galotti“ zurück in die Erinnerung rief.

Auch die letzte Hürde war für einen Germanisten einfach zu beantworten, schließlich sollte der die Sprachgrenzen innerhalb Deutschlands kennen. Ich speziell aber freue mich immer über Literaturfragen. So ging  zwischendurch gestern darum, um was es sich bei dem Stück „Emilia Galotti“ handelt. An sich wäre statt dem Trauerspiel auch das Fiasko eine richtige Alternative gewesen, von daher ein Rüge an den Luxemburger Privatsender hinsichtlich der nicht ganz korrekten Antwortauswahl. Die junge Emilia, die kurz vor ihrer Hochzeit steht, fällt einer Intrige zum Opfer, die Lessings ganze Kritik an der Adelswillkür seiner Zeit zeigt. Um sich nicht verführbar zu machen und sich wider die Liebe mit einem Grafen einzulassen, beschließt sie die Selbsttötung. Dieser kommt ihr Vater, der bedauernswerte Odoardo, zuvor und besiegelt so das Schicksal einer der größten Trauerspiele unserer Geschichte.

11 Oct
Diskussion Leider noch keine Kommentare
Kommentar schreiben

Dieses Feld muss ausgefüllt werden