eBook-Welt

Ein Bild von Dir – Moyes verbindet Paare aus verschiedenen Zeiten

Moyes - Ein Bild von Dir eBookJojo Moyes zählt ganz sicher zu den erfolgreichsten Autorinnen der letzten Jahre. Ihre drei Romane „Eine Handvoll Worte“, „Ein ganzes halbes Jahr“ sowie „Weit weg und ganz nah“ erreichten ein immenses Publikum und machten die Britin von einer durchschnittlich populären zu einer wirklich angesagten Schriftstellerin. Ihre früheren Geschichten hatten keinesfalls einen derartig groß angekündigten Vorlauf. Nun, nach drei sehr erfolgreichen Schriften, ist das anders und so sprechen Literaturkenner bereits seit einigen Wochen über das neue Stück „Ein Bild von Dir“, für das die nebenberuflich als Kolumnistin Arbeitende mit „Die Tage in Paris“ zusätzlich einhundert Seiten Vorgeschichte anbietet.

Ein Bild von Dir ist ein Gemälde aus dem Ersten Weltkrieg

Edouard ist Maler und ein Franzose, der zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts das so geliebte Handwerk aufgeben bzw. hinten anschieben muss, weil auf dem Erdball ein Krieg entfacht wird. Edouard muss die Pinsel beiseite legen und sich auf dem Schlachtfeld gegen die Deutschen behaupten. Er malt ein Bild für seine Gattin Sophie, der in der Heimat von ihrem Mann nichts weiter geblieben ist. Ihre Aufgabe besteht darin, den Feind – die Deutschen – zu bewirten. Das tut sie, wenngleich ihr der Blick auf das titelgebende Gemälde – „Ein Bild von Dir“ – das einzige positive Tageselement darstellt. Es ist genau dieses Kunstwerk, das die Aufmerksamkeit eines fremden Generals gewinnt und das Edouard am Ende das Leben retten soll.

Einhundert Jahre später erhält „Ein Bild von Dir“ eine neue Aufgabe

Einhundert Jahre später leben Edouard und Sophie natürlich nicht mehr, das Gemälde spielt dennoch eine wichtige Rolle. „Ein Bild von Dir“ ist nun im Besitz von Liv, die um ihren früh verstorbenen Mann trauert und für die das Kunstwerk ein Stück Erinnerung an ihn ist. Einst als Geschenk zu ihr gekommen, ist es nun eine der wenigen Kostbarkeiten, die ihr von David noch geblieben sind. Doch es soll nicht länger ihr gehören, was Liv mit allen Mitteln zu verhindern versucht. Dass sie dabei wirklich alles opfern möchte, macht die Geschichte, die natürlich mit der ersten verwoben ist, umso ergreifender.

6 Jan
Diskussion Leider noch keine Kommentare
Kommentar schreiben

Dieses Feld muss ausgefüllt werden