eBook-Welt

Auf dem Basar der bösen Träume geht es grauenhaft zu

King - Basar der bösen TräumeDas neue Jahr hat begonnen und schon jetzt lechzen wir wieder nach tollen neuen Schriftstücken in den unterschiedlichsten Genres. Stephen King versorgt die Horrorfans noch im Januar mit einem echten Leckerbissen. „Basar der bösen Träume“ heißt sein neuestes Werk, eine Sammlung an 20 schaurigen Kurzgeschichten, die sich zu einem großen Schauerstück auf mehr als 700 Seiten auftürmen. Erst drei dieser 20 Geschichten wurden schon einmal ins Deutsche übertragen. Insofern ist das eBook, das Mitte Januar herauskommt, eine echte Ergänzung in jeder Stephen-King-Sammlung.

Auf dem Basar der Träume ist Vorsicht angesagt

Wer Stephen King kennt, weiß schon bei der bloßen Betrachtung de Werktitels, was bei „Basar der bösen Träume“ zu erwarten ist. Hinter ihnen verstecken sich nicht immer nur blanke Horrorzeilen, die der Meister des Fachs da hinterlässt. Nein, es sind auch Szenarien, die psychologisch ergreifend und mitreißend, teilweise sogar mehr als angsteinflößend funktionieren. Ohnehin scheint das jenes große Erfolgsrezept aller King’schen Schriften. Er baut Geschichten auf, die so surreal wirken, aber dank eines realen Kerns immer genau so passieren könnten. Ein Funken Wahrheit, der den Leser an ihn bindet.

Hereinspaziert auf den „Basar der bösen Träume“

„Hereinspaziert, ich habe die Geschichten eigens für Sie geschrieben. Aber seien Sie vorsichtig. Bestenfalls sind sie bissig und schnappen zu.“ Mit diesen Worten begrüßt Stephen King seine Leser im neuen Werk und ja, der Gang lohnt sich in vielerlei Hinsicht. Zu den absoluten Highlights auf dem „Basar der bösen Träume“ gehören beispielsweise „Raststätte Mile 81“ (eine Raststätte, die zur Todesfalle mutiert), „Die Knochenkirche“ (ein Elefantenfriedhof, auf dem auch Menschen ihr Leben lassen), „Mister Sahneschnitte“ (ein Kerl, der den Tod mit sich bringt) und „Feuerwerksrauch“ (ein 4. Juli, der für alle Beteiligten unvergesslich wird). Allein diese vier Auswahlstücke sorgen schon für beachtliche Unterhaltung. Das ist bei den andern recht ähnlich, ein Stephen King Werk eben.

5 Jan
Diskussion Leider noch keine Kommentare
Kommentar schreiben

Dieses Feld muss ausgefüllt werden